«Werde, der du bist»

Wir streben ständig nach Höherem, Besserem, Anderem – im aussen wie auch in uns selber – aber wer sind wir überhaupt und ganz grundsätzlich? Und wie werden wir, wer wir sind, wie es der griechische Lyriker Pindaros so weise verkündet hat? Eine mögliche Antwort auf diese Frage kann die Arbeit im Rahmen der Psychosynthese sein.

Was ist Psychosynthese?

Die Erklärung von Wikipedia:

«Psychosynthese ist eine Form der transpersonalen Psychotherapie die vom italienischen Psychiater und Psychoanalytiker Roberto Assagioli (1888–1974) entwickelt wurde. Die Psychosynthese unterscheidet sich von anderen Formen der Psychotherapie einerseits durch das ihr zugrunde liegende Modell, welches die Psyche als ein Zusammenspiel verschiedener Teilpersönlichkeiten versteht, und darauf zielt, diese zu erkennen, zu verstehen und zu integrieren (= bewusst zu nutzen) und andererseits durch die Verwendung unterschiedlicher Techniken (u.a. Imagination, spontanes Zeichnen, Aufstellungsarbeit etc.) versucht, schnell und lösungsorientiert zu ersten Erfolgen zu führen und sich nicht im reinen Analysieren von Problemen zu verlieren. Psychosynthese wird nebst zu therapeutischen Zwecken auch in anderen Bereichen, beispielsweise der Beratung, eingesetzt.»

Die Erklärung des Begründers der Psychosynthese, Roberto Assagioli:

«Sigmund Freud, Begründer der Psychoanalyse sagte einst: «Ich bin nur am Keller des menschlichen Wesens interessiert.»

Die Psychosynthese ist am ganzen Gebäude interessiert. Wir versuchen einen Aufzug zu bauen, der Zugang für jede Ebene unserer Persönlichkeit ermöglichen soll. Ein Gebäude, das nur aus einem Keller besteht, ist ja auch sehr beschränkt. Wir möchten die Terrasse zugänglich machen, wo man sich sonnen oder die Sterne betrachten kann. Unser Anliegen ist die Synthese aller Bereiche der Persönlichkeit.

Die Psychosynthese betont, dass das Bedürfnis nach Sinn, nach höheren Werten und nach einem spirituellen Leben genauso real ist, wie die biologischen oder sozialen Bedürfnisse.»

Roberto Assagioli, Begründer der Psychosynthese

Meine Definition von Psychosynthese:

Ein ganzheitlicher Lösungsansatz, der gesunde Klient*innen mit alltäglichen Herausforderungen wieder in Ihre ureigene Ermächtigung bringt. Mit Hilfe des «inneren Beobachters, der inneren Beobachterin» Distanz zum eigenen Drama gewinnen und eigenständig Wege aus den hinderlichen Verstrickungen des Lebens finden.

Preise

Da ich noch in der Ausbildung zur dipl. psychosozialen Beraterin (Psychosynthese) bin, sind meine Ansätze moderat:

30 Min CHF 30

60 Min CHF 60

10er-Abo (à 60 Min) CHF 500

Die Sitzungen finden online oder live statt. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Über mich

Mein Name ist Corinne Roll, ich wurde 1965 geboren und lebe in Bern. Ich habe einen erwachsenen Sohn und bin in der Ausbildung zur dipl. Beraterin Psychosynthese. Meine Lebenserfahrung und meinen Lebensweg erachte ich als Nährboden für das persönliche Wachstum meiner Klient*innen.

Meine Webseite heisst zwischenhalt. ch – mir gefällt das Bild eines Menschen, der auf der «Lebensreise» innehält, sich Zeit und Raum für Reflektion gibt – einen Zwischenhalt einlegt. Ein kurzer oder längerer Moment des Durchatmens um danach die Reise wieder aufzunehmen – in die vorgesehene oder eine neue Richtung…